Liebe Freunde des Entrepreneurship,

Bringen Sie Ihr eigenes Ideenkind zum Leben!

Hören Sie hier die Aufforderung von Prof. Faltin an Sie zum Entrepreneurship Summit 2017:

Was versteht man unter Citizen Entrepreneurship?
Welche Chancen bietet Entrepreneurship?
Sowohl für die Gesellschaft als auch für den Einzelnen?

Die Politik alleine schafft es nicht. Und auch nicht die großen Konzerne. Sie wollen es vielleicht auch gar nicht.

Wir brauchen mehr Gründer.
Machen Sie mit.
Kommen Sie zum Entrepreneurship Summit.

Citizen Entrepreneurship ist dieses Jahr unser Thema – viel mehr Gründer, viel mehr Gründungen, mehr Engagement für die Gesellschaft!

Das Motto:
Citizen Entrepreneurship
Für eine intelligentere Ökonomie
Wann:
21. Oktober 2017: 9.00 Uhr – 22.00 Uhr
22. Oktober 2017: 9.30 – 18.00 Uhr
Wo:
Henry-Ford-Bau der Freien Universität Berlin
Garystraße 35
Berlin-Dahlem

Be an Entrepreneur. Es gibt keine bessere Alternative.

4 Idee über “Prof. Faltin’s Aufforderung an Sie: Bringen Sie Ihr eigenes Ideenkind zum Leben!

  1. Corinna Simmig sagt:

    Was meint er denn damit, dass es gerade für Männer interessant ist, das eigene Ideenkind zum Leben zu bringen? Verstehe ich nicht.

    • Matthias M. sagt:

      hab mich auch gewundert. seltsame Formulierung. Wahrscheinlich eine Parallele zum sinnstiftenden „Kinder kriegen“ das Frauen vorbehalten ist; also das es evtl ähnlich sinnstiftend sein kann seine „entrepreneurial idea“ in die Welt zu setzen…? Ist aber bestimmt nicht Frauenfeindlich gemeint sondern motivierend in Richtung sinnsuchender Männer denke ich.

      • Corinna Simmig sagt:

        Ich schätze Herrn Faltin eher nicht frauenfeindlich ein., kenne ihn persönlich auch nicht. Ohne Zusammenhang ist der Satz da aber komisch gelandet.

  2. Johannes Herbst sagt:

    Was mich etwas stört, ist die Betonung auf den Summit. Ich habe meine Geschäftsidee und den Prototyp schon soweit, dass ich bei Bestellung sofort produzieren könnte. Ich bräuchte nicht mal nen Business Angel.

    Ich kann nicht nach Berlin weiß nicht, was dort noch Neues kommen könnte. Was isch bräuchte, wäre Motivation, täglich an der Perfektion zu arbeiten und Reflektion über meine Idee.

    Als Vater von fünf kann ich nur sagen, dass Vaterschaft und Verantwortung auf lange Zeit für Kinder etwas anderes ist als ein Ideen-Kind. Ein echter Mann sollte beides anvisieren: Vaterschaft in irgend einer Weise und Projekte, die die Welt verändern.

    Die Welt und auch Frauen brauchen beides. Oder nicht?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.