Juliane Kronen, Jahrgang 1963, Gründerin und Geschäftsführerin der Innatura gGmbH.
Nach Studium der BWL an der Universität Köln und einem Fulbright-Stipendium an die University of Missouri mit anschließender Promotion bei Prof. Szyperski in Köln arbeitete sie 16 Jahre lang bei The Boston Consulting Group, davon acht Jahre als Partnerin. Sie beriet global operierende Unternehmen, vornehmlich aus der Telekommunikationsbranche, und verantwortete zugleich die europäische „Women‘s Initiative” sowie Social-Impact-Projekte. Sie ist seit 2010 Trustee der Right Livelihood Award Foundation und seit 2011 Mitglied der Jury, die alljährlich die sog. Alternativen Nobelpreisträger bestimmt. Gemeinsam mit ehemaligen Kollegen gründete Frau Kronen 2011 innatura, um eine nachhaltige Alternative für die Weiterverwertung von neuwertiger Ware anzubieten, die ansonsten entsorgt würde. Unter dem Motto „Spenden statt wegwerfen“ ist Innatura seit 2013 operativ und hat seitdem Sachspenden im Marktwert von mehr als 1,5 Mio. eingeworben. In dritter Generation führt sie mit ihrer Schwester zudem ein kleines Familienunternehmen. Ehrenamtlich ist sie außerdem im Vorstand des AmerikaHaus NRW e.V. und im Kuratorium der „Stiftung Lebensspur“ engagiert.

Weitere Links:

Presselink Handelsblatt über Innatura

Radiointerview zu innatura vom 20. Mai im DR Wissen

TedX-Beitrag: Projects of hope, the right livelihood award, Juliane Kronen at TEDxFulbright

alverde_Juni_2014_innatura

Innatura_flyer_März14