Kenneth Breeze ist Deutsch-Amerikaner und hat an der American University in Paris (Parsons School of Design) Kommunikationswissenschaften studiert. Schon als Teenager begriff er, dass er Vollblut Entrepreneur ist, ehe dieser Begriff überhaupt mainstream wurde.

Mit 14 Jahren sammelte er erste Erfahrungen als Entrepreneur: als Schüler des Internatsgymnasiums Plön kaufte Kenneth Breeze unten im Dorf Kisten mit Coca-Cola, fuhr sie mit seinem Fahrrad den Berg zum Internat hinauf und verkaufte die einzelnen Flaschen mit 200% Gewinn an seine bequemen und dankbaren Mitschüler. Damit finanzierte er sich seinen ersten CD-Player. Mit 15 Jahren stellte er T-Shirts mit Logoaufdruck per Siebdruck her und verkaufte sie in Massen an seine Mitschüler. Von den Einnahmen kaufte er sich Bücher und Material für sein nächstes Venture: Surfboards. So baute er mit 17 Jahren die ersten Surfboards in Deutschland und verdiente sich damit seine Weltreise für das Jahr nach dem Abitur. Sie führte ihn durch ganz Europa, USA, Kanada und endete auf Hawaii.

Während des Studiums in Paris fokussierte Kenneth Breeze sich dann auf seine kreative Seite, stellte Parfümflakons für ‘Jil Sander’ und ‘Calvin Klein’ her, war als Modefotograf für bekannte Magazine wie ‘Marie Claire’, ‘Elle’ und ‘Harper’s Bazaar’ an den Laufstegen in Paris dabei. Nach dem Abschluß seines Studiums wirkte er in verschiedenen Agenturen in Paris (u.a. Liaison International) bei der künstlerischen Umsetzung von verschiedenen Kampagnen mit: u.a. für ‘Gitanes Filtre’, ‘LEBOOK’, ‘La Fayette’ und ‘Levi’s’. Nach dem Studium ging Kenneth Breeze als treibende Kraft in die Unternehmerwelt und setzte das um, was er am besten kann: als kreativer Entrepreneur Trends erkennen, Design und Produkte kreieren und im Markt präsentieren sowie Teams aufbauen.

Kenneth Breeze hat inzwischen beim Launch zahlreicher Online-Portale in den USA mitgewirkt, u.a. dem innovativen Shopping Portal ‘Stores Online’ (verkauft an ‚Crexendo‘), dem Email Marketing Anbieter ‘Constant Contact’, der Trading Platform ‘Investools’ (verkauft an ‘Ameritrade’) und an dem populären Business Card Reader ‘ScanBizCards’. Außerdem entwickelte er neue internationale Vertriebs- und Kommunikationswege für Unternehmen wie zum Beispiel ‚Xango‘, einem weltweit operierenden ‚Funktional Health Beverage‘ Anbieter, oder ‚ZHRO™‘, einer innovativen Technologiefirma mit Hauptsitz in Phoenix, Arizona. Mit ‚ZHRO™’/’AGI‘ arbeitete er an der Finanzierung und Vermarktung mehrfach patentierter Multikraftstofftechnologien für den Transportsektor. Hier ging es um Investitionen im zwei- und dreistelligen Millionen Dollar Bereich. Die Technologien sollen 2015 auch in Deutschland gelauncht werden.

Kenneth Breeze ist nun wieder in Deutschland und hat sich neben seiner Tätigkeit als StartUp Berater und Mentor für junge Entrepreneurs im Raum Bremerhaven hauptsächlich seinen beiden Teenage-Kindern gewidmet. Er kann kaum glauben, dass die Schulen in Deutschland immer noch nichts in Richtung ‚Entrepreneurship‘, ‚Wie gründe ich ein Unternehmen‘ oder auch ‚Wie kreiere ich Jobs?‘ in den Lehrplänen vorgesehen haben. Vor diesem Hintergrund sind Kenneth Breeze und seine Kinder dabei, ein Mentoring-Programm für junge Entrepreneurs und Schüler zu entwickeln. Durch einen TED Talk inspiriert, initiierten sie in diesem Zusammenhang das Projekt „Suburban Gardening“ in ihrer Heimatstadt Loxstedt, einem Vorort von Bremerhaven.

‚Suburban Gardening‘ steht als Metapher für Entrepreneurship. Es geht um das Finden und die Erschließung des Geländes, das Lernen ‚on the job‘, der Vorbereitung des Bodens und das Aussäen der Saat zur richtigen Zeit sowie die intensive Betreuung der verschiedenen Pflanzen, sowie dem Umgang mit Verlust und Enttäuschungen. Dazu gehört auch die Auseinandersetzung mit einem kleinen Budget zurechtzukommen, dem Gelächter der Dorfbewohner, die das alles überflüssig finden, den Besserwissern, die viel reden, aber niemals etwas selber machen, den Bedenkenträgern, die alles stoppen wollen, nach dem Motto „Das haben wir doch noch nie so gemacht“, aber auch mit dem leisen Nachbarn, der immer wieder Tips gibt, Pflanzen spendet, motiviert und seine Zeit investiert. 

Über seine Erfahrungen mit ‚Suburban Gardening‘ und über vieles mehr möchte Ken beim Entrepreneurship Summit mit den Teilnehmern diskutieren. Kenneth Breeze freut sich darauf, Entrepreneure und Investoren kennenzulernen. Sein Motto: touch.move.inspire.

Mehr über Ken Breeze:

http://de.linkedin.com/in/breeze

Für Investoren und Technikbegeisterte:

www.breezenergy.wordpress.com

www.zhro.com