Prof. Dr.-Ing. Andreas Gebhardt ist Dekan des Fachbereichs Maschinenbau und Mechatronik der Fachhochschule Aachen. Er studierte Maschinenbau an der technischen Hochschule Aachen und promovierte 1986 mit einer Arbeit über das instationäre Verhalten konventioneller Dampfkraftwerksblöcke. 1986–1991 war er Geschäftsführer eines Spezialbetriebes für Motoreninstandsetzung sowie der Fertigung von Spezialmotoren und Motorenteilen. 1991 wechselte er in die Geschäftsführung des Laser-Bearbeitungs-und Beratungszentrums NRW GmbH (LBBZ-NRW). Das LBBZ ist auf die lasergestützte Fertigung spezialisiert und beschäftigt sich bereits seit 1992 mit dem Rapid Prototyping (heute: 3D Printing). 1997 wurde die CP – Centrum für Prototypenbau GmbH, Erkelenz/Düsseldorf, gegründet, dessen Geschäftsführung Andreas Gebhardt übernahm. Das CP ist ein Rapid Prototyping Dienstleister und fertigt Prototypen aus Kunststoff und Metall als Einzelstücke und in kleinen Serien. Vom 3D-CAD über die generativen Fertigungsanlagen bis hin zum Werkzeugbau verfügt das CP über alle Elemente einer vollständig geschlossenen Rapid Prototyping Prozesskette.

Zum Sommersemester 2000 wurde Andreas Gebhardt als Professor für Hochleistungsverfahren der Fertigungstechnik und Rapid Prototyping an die Fachhochschule Aachen berufen. Dort betreibt er auch ein Rapid Prototyping Labor. Seit dem Wintersemester 2000 ist Andreas Gebhardt Gastprofessor an der City University in New York. Seit 2004 ist er Herausgeber des RTeJournals (www.rtejournal.de), einer „open-access“ online Zeitschrift für Rapid Technology.

re:publica CEO Andreas Gebhardt im Interview