Der Pianist und Komponist, der Anfang der 90er Jahre von der Jazzlegende Richie Beirach entdeckt und von der Musikhochschule Köln nach New York geholt wurde, lebt seit 1997 in Berlin und hat inzwischen 12 Alben unter eigenem Namen veröffentlicht sowie zahlreiche Preise entgegennehmen können (u.a. 1999 das Stipendium der Stadt Berlin zu einer Komposition für großes Orchester und Jazzensemble).
Mit seinen zahlreichen Projekten gastierte Sund bei vielen nationalen und internationalen Festivals wie den Dresdner Tagen der zeitgenössischen Musik, dem EuroJazzFestival in Mexiko Stadt und dem Fieldston Jazz Festival in New York.
Neben seinen Jazzstudien in Köln und bei Richie Beirach in New York studierte Sund auch klassische Komposition an der Manhattan School of Music bei Ludmila Ulehla.
Sunds kompositorisches Werk umfasst bereits neben weit über 200 Jazzkompositionen von Soloklavier bis 10-köpfiges Jazzensemble sowie Kompositionen für Orchester, eine Kammeroper, Lieder und Kammermusik.

Seit 2009 konzentriert sich Sunds Arbeit auf seine Band THE MIGHTIEST EVER, mit der er modernen Jazz mit den Einflüssen des Progressive Rock, Minimal Music, sinfonischer Klassik und Filmmusik zu einer neuen Art von Musik zu verbinden sucht.
Nach dem Debüt „Now“ (2013) wurde im Herbst 2014 eine Live-CD/DVD produziert , die im kommenden Frühjahr veröffentlicht werden soll.

Tim Sund leitet den Fachbereich Tasteninstrumente an der Musikschule Charlottenburg-Wilmersdorf von Berlin und unterrichtet dort im Bereich der Studienvorbereitung Jazz die Fächer Klavier, Theorie, Gehörbildung, Musikgeschichte und Ensemblespiel.

Weitere Informationen unter: www.timsund.com